Aktuelles

Aktuelles

Informationen aus dem Verband und zum Steuerrecht

Der Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch, den 30.11.2022 mit dem Jahressteuergesetz 2022 eine Fülle von steuerlichen Änderungen  sowie eine Übergewinnsteuer für Energieunternehmen beschlossen.

Zu HIB vom 30.11.2022

Angesichts der aktuell weiterhin überaus angespannten Lage in Unternehmen und Kanzleien hatten sich die Steuerberaterkammern und -verbände über ihre Bundesorganisationen, die Bundessteuerberaterkammer und den Deutschen Steuerberaterverband in Berlin, für eine Fristverlängerung oder zumindest einen Verzicht auf Sanktionierung bei verspäteter Offenlegung eingesetzt. Diese Bemühungen waren nun erfolgreich. 

WIR LASSEN SIE NICHT IM STICH!!! Alle Betroffenen sind herzlich eingeladen - Teilen erwünscht!

Sie gehören zu den betroffenen Steuerberateranwärter/innen des Diebstahls der „Buchführung und Bilanzwesen“-Klausuren während der Korrektur der schriftlichen Steuerberaterprüfung 2022 (oder kennen jemanden) und müssen diese am 15. Dezember 2022 erneut schreiben?

Wir unterstützen Sie am Montag, den 12.12.2022 mit einem kostenlosen ONLINE Klausurtraining „Bilanz“. Sie erhalten eine 6-stündige Bilanzklausur und bearbeiten diese in der Zeit von 8:00 – 14:00 Uhr.

Ab 15:00 Uhr bespricht unser Bilanz-Referent diese detailliert, in einem ONLINE-Meeting, mit Ihnen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, während der offenen Fragerunde, Ihre Fragen zu besprechen.

Anmeldung zum kostenfreien Online-Training - Alle Betroffenen sind herzlich eingeladen - Teilen erwünscht!

Aufgrund des § 9 Abs. 4a Satz 5 ff. EStG hat das BMF im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder mit Schreiben vom 23.11.2022 die Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für beruflich und betrieblich veranlasste Auslandsdienstreisen ab 01.01.2023 bekannt gemacht.

BMF-Schreiben vom 23.11.2022 (inkl. Übersicht über die Pauschbeträge zum 01.01.2023)

UNSERE EMPFEHLUNG: Unser Online-Seminar „Reise- und Bewirtungskosten und doppelte Haushaltsführung“ am 14.03.2023 (13.00-17:00 Uhr) mit Dipl.-Fw. Adrian Iwan.

Zur Ausschreibung und Buchung 

Der IX. Senat des BFH wird am 17.01.2023 im Revisionsverfahren IX R 15/20 mündlich verhandeln. In dem Verfahren geht es um die Verfassungsmäßigkeit des Solidaritätszuschlags ab dem Jahr 2020. Die Entscheidung des Gerichts wird voraussichtlich in einem gesonderten Termin Ende Januar 2023 verkündet werden. Weitere Informationen zur mündlichen Verhandlung werden Mitte Dezember 2022 durch eine Pressemitteilung bekannt gegeben.

Zur PM vom 24.11.2022

Der BFH hat mit Urteil vom 16.09.2021 (IV R 7/18) entgegen der bisherigen Verwaltungsauffassung und Rechtsprechung entschieden, dass auch eine Beteiligung der an der Betriebsgesellschaft beteiligten Gesellschafter an einer Besitz-Personengesellschaft, die lediglich mittelbar über eine Kapitalgesellschaft besteht, bei der Beurteilung einer personellen Verflechtung als eine der Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung zu berücksichtigen ist. Mit Schreiben vom 21.11.2022 stellt das BMF nun klar, dass aus Vertrauensschutzgründen eine solche Beteiligung bei der Beurteilung einer personellen Verflechtung als eine der Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung erst ab dem Veranlagungszeitraum 2024 zu berücksichtigen ist und die Rechtsprechung des BFH zur fehlenden personellen Verflechtung zwischen Schwester-Kapitalgesellschaften (BFH vom 01.08.1979 - I R 111/78, BStBl. II 1980 S. 77) weiterhin anzuwenden ist.

BMF vom 22.11.2022 – IV C 6 - S 2240/20/10006 :002 [2022/1166461]