Verbandstag

Save the Date: Verbandstag und Mitgliederversammlung 2024 

Merken Sie sich bereits jetzt Termin und Ort des diesjährigen Verbandstages mit anschließender Mitgliederversammlung vor:

Mittwoch, 5. Juni 2024, ab 12.30 Uhr, Hyatt Regency Düsseldorf Medienhafen

Freuen Sie sich wie in den Vorjahren auf gute Gespräche, zahlreiche Informationen und die After-Work-Party im Anschluss an die Mitgliederversammlung. Weitere Informationen folgen. 

 

Rückblick: Verbandstag und Mitgliederversammlung 2023

Der jährlich stattfindende Verbandstag bietet den Mitgliedern des Verbandes die Gelegenheit zur Information, Kommunikation und Kontaktpflege. Thematisch stand die Mitarbeiter-Bindung und -Gewinnung im Fokus. Rund 150 Gäste waren der Einladung des Verbandes gefolgt. Sie nutzten die Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Eindrücke zu sammeln.

Der 1. Vorsitzende StB/WP Dipl.-Kfm. Carsten Nicklaus eröffnete den Verbandstag am 13.06.2023. Er begrüßte besonders die Ehrenvorsitzenden Franz Plankermann und Volker Humeny sowie die Grußredner. Er ermunterte die Mitglieder, zahlreich an der Mitgliederversammlung teilzunehmen und den Tag mit einer After-Work-Party mit Blick auf den Medienhafen gemeinsam ausklingen zu lassen.

In seiner Eröffnungsrede ging Herr Nicklaus darauf ein, dass der Alltag in den Kanzleien von großen Veränderungen geprägt ist. Die Digitalisierung spiele dabei eine immer größere Rolle und führe zu neuen Herausforderungen. Der Fachkräftemangel sei ein weiteres Problem, das viele Kanzleien treffe. Aber der Berufsstand habe auch viel geschafft. Er appellierte an Politik und Gesetzgeber, für realistischere Rahmenbedingungen zu sorgen. Als Beispiel führte er das Hinweisgeberschutzgesetz an mit der unterschiedlichen Behandlung von Steuerberatern/Wirtschaftsprüfern im Vergleich zu Rechtsanwälten. Eine Zwei-Klassen-Steuerberatung dürfe nicht aufkommen. Zur Digitalisierung führte er aus, dass fortschreitende Digitalisierung und künstliche Intelligenz den Berufsstand nicht ersetzen, sondern die Tätigkeiten ergänzen werden.

Grußworte

VorsRiFG Dr. Dirk Wüllenkemper, Stellvertreter des Präsidenten des Finanzgerichts Düsseldorf, stellte in den Mittelpunkt seiner Rede die Einführung und verpflichtende Nutzung des besonderen elektronischen Steuerberaterpostfachs (beSt) zum 01.01.2023. So könne der Berufsstand fristwahrend nur noch über beSt mit den Finanzgerichten kommunizieren. Es sei darauf zu achten, beSt dauerhaft funktionsfähig zu halten, inkl. Gültigkeit des Personalausweises mit seiner eID.

Bernd Zimmer, Vorsitzender des Verbandes Freier Berufe im Lande NRW, würdigte die Leistungen des Berufsstandes in der Coronazeit und auch bei der Hochwasserkatastrophe. Steuerberater und ihre Mitarbeiter hätten Enormes geleistet. Er ermunterte den Berufsstand, für alle Spitzenleistungen auch seine Mitarbeiter(innen) zu loben. 

StB Reinhard Verholen, Präsident der Steuerberaterkammer Düsseldorf, berichtete über seine Erfahrungen zur Einführung und Nutzungspflicht von beSt. So habe jeder, der von der Möglichkeit der „Fast Lane“ Gebrauch gemacht habe, noch im Kalenderjahr 2022 den Registrierungsbrief der Bundessteuerberaterkammer erhalten und konnte pünktlich mit beSt starten. Auch der Versand der übrigen Registrierungsbriefe habe gut funktioniert. Die aktuelle Registrierungsquote zeige, dass das Postfach gut angenommen wird. Im Anschluss ging Reinhard Verholen auf das in NRW durchgeführte Kontingentierungsverfahren ein. Die Quotenermittlung zum 28.02.2023 fiel in diesem Jahr deutlich niedriger als in den Vorjahren aus. Dem Berufsstand gab er die Empfehlung, im Kontingentierungsverfahren zu bleiben, um sich vor zufallsgesteuerten Vorabanforderungen zu
schützen. Seine Grußworte beendete er mit Dankesworten an den zum 31.08.2023 in den Ruhestand ausgeschiedenen Hauptgeschäftsführer
RA Günter Koslowski. Er würdigte ihn als einen Hauptgeschäftsführer, der das Düsseldorfer Modell gelebt, Brücken gebaut und Netzwerke geknüpft habe. Er habe im Miteinander Vertrauen geschaffen und Anerkennung erworben. Er sei der richtige Mann an der richtigen Stelle gewesen. Seine mitnehmende Art werde allen fehlen. Mit besonders guten Wünschen für den Ruhestand schloss Reinhard Verholen seine Grußworte. Es folgte anhaltender Applaus.

Vortrag

Im Anschluss hielt Zach Davis, Buchautor und Kanzlei-Kapazitäts-Experte, einen Vortrag zum Thema „Mitarbeitergewinnung – Märchen, Fakten, Fallen und Funktionierendes“. 

Ansprache des Ministers der Finanzen des Landes NRW 

Abschließend hielt Dr. Marcus Optendrenk, Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, eine kurze Ansprache. Er freue sich sehr über die Einladung und schätze die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater-Berufsstand sehr. Der Minister berichtete über Veränderungen in der Arbeitsweise der Finanzverwaltung. So werde an medienbruchfreien Arbeitsweisen hart gearbeitet. Auch der Einsatz von KI sei ein Thema. Dafür sei es wichtig, dass Gesetze nicht mehr so komplex gestaltet würden wie z.B. das JStG 2022. Abschließend ging Dr. Marcus Optendrenk auf das neue Landesfinanzkriminalamt ein. Es tritt neben die Finanzämter für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung. Durch die Bündelung von Know-how sollen bedeutende Fälle zentral durch Expert(innen) mit einem hohen Grad an Spezialisierung bearbeitet werden.

Fachausstellung

In diesem Jahr rundete eine kleine Fachausstellung den Verbandstag ab. Hier bestand die Möglichkeit, sich bei BMD GmbH, Circula GmbH, DATEV e.G., DKV – Deutsche Krankenversicherung, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, HDI AG, Simba Computer Systeme GmbH und StBVS – Steuerberater Verrechnungsstelle über aktuelle Angebote zu informieren.

Mitgliederversammlung

Die sich anschließende Mitgliederversammlung eröffnete der 1. Vorsitzende, StB/WP Dipl.-Kfm. Nicklaus, mit einem Bericht zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Steuer- und Berufspolitik. Außerdem stellte er eine Vielzahl von Themen der Verbandsarbeit vor. Jahresabschlüsse und Haushalt wurden von der Mitgliederversammlung einstimmit genehmigt. 

Dank an den langjährigen Hauptgeschäftsführer RA Günter Koslowski

Abschließend dankte Herr Nicklaus dem langjährigen Hauptgeschäftsführer RA Günter Koslowski, der nach 26 Amtsjahren Ende August 2023 in den wohlverdienten Ruhestand ging. In seiner Rede in der Mitgliederversammlung bedankte sich Herr Koslowski für das entgegengebrachte Vertrauen. Mit Standing-Ovations ehrten und dankten ihm alle Teilnehmer der Mitgliederversammlung.